Zum Inhalt springen

Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Eltern werfen Landschaftsverband Rheinland Vertrauensbruch vor

Über zwei Wochen nach Schulbeginn hat der LVR immer noch keine Lösung gefunden, wie Kinder mit Behinderungen in die Schule gefahren werden können, die keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Viele Eltern sind überrascht und wütend, dass ihre Kinder im ÖPNV fahren dürfen, der LVR aber für nur 270 Kinder immer noch keine Transportmöglichkeit gefunden hat.

„Wenn die Therapien für ihr Kind wichtig sind, steht es ihnen frei, es selbst in die Schule zu bringen“, berichtet ein konsternierter Vater aus einem Gespräch mit einer LVR-Mitarbeiterin.

„Wir befürchten sehr, dass eine weitere längere Pause in der Förderung zur Lernstagnation oder zu Rückschritten führt“, beschreibt ein Elternpaar die Sorgen um ihr Kind.

Die GRÜNE Fraktion im LVR hält die Ablehnung der Beförderung dieser Kinder und den damit verbundenen Ausschluss vom Schulbesuch für nicht verantwortbar. Sie fordert die Verwaltung des LVR auf, Eltern und SchülerInnen in dieser Situation nicht allein zu lassen und kurzfristig Lösungen zu finden.

Bitte beachten Sie dazu auch den beigefügten „Offenen Brief und Anfrage“ unserer Fraktion an die Landesdirektorin und die zuständige Dezernentin.

Zum "Offenen Brief und Anfrage"